8. Februar 2011

Stuttgart feiert ersten Auswärtssieg

Der VfB Stuttgart holt einen 0:2-Rückstand im Kellerduell gegen Borussia Mönchengladbach in den letzten Minuten auf und sichert sich beim 3:2-Sieg drei wichtige Punkte. Es war der erste Auswärtssieg in der laufenden Saison.

Spielverlauf:

Der VfB-Trainer Bruno Labbadia änderte im Gegensatz zur Niederlage gegen Freiburg die Anfangself auf drei Positionen. Timo Gebhart, Arthur Boka und Martin Harnik durften für Zdravko Kuzmanovic, Daniel Didavi und Ciprian Marica ran. Marica saß noch nicht einmal auf der Bank. Labbadia hatte die Nicht-Nominierung mit den Trainingsleistungen des Rumänen begründet.

Mit diesen Änderungen starteten die Roten offensiv ins Spiel, während sich die Gladbacher in den ersten zehn Minuten tief in die eigene Hälft zurückzogen. Allerdings konnte sich der VfB keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Die erste Offensivaktion von Mönchengladbach brachte den VfB-Torhüter Sven Ulreich dagegen gleich in Bedrängnis. Ein Freistoß von Kapitän Filip Daems aus 20 Metern wurde von der Stuttgarter Abwehrmauer abgefälscht und verfehlte sein Ziel nur um Zentimeter (10. Minute).

Timo Gebhart fiel drei Minuten später im gegnerischen Strafraum. Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer erkannte eine Schwalbe und zeigte Gebhart die gelbe Karte. Da es die fünfte Verwarnung für den Mittelfeldspieler war, muss er im Heimspiel gegen Nürnberg in der kommenden Woche pausieren.

Schneller Ausgleich nach der Pause

Nach 20. Minuten agierte Mönchengladbach dann mutiger nach vorne – und kam zu guten Chancen. Igor De Camargo setzte sich am Strafraum gegen Christian Gentner durch, zo direkt ab und schoss nur knapp vorbei (26.). Doch das war nur der Anfang: In den folgenden Minuten stürmte Gladbach und die Stuttgarter gerieten immer mehr unter Druck. Erst nutzen Mohamadou Idrissou und Marco Reus eine aussichtsreiche Situation nicht und nur wenige Sekunden später scheitert Reus aus 14 Metern an Ulreich (28.).

Wenig später schlug Reus einen Eckball von der rechten Seite vors Tor und kein Stuttgarter Spieler deckte Gladbachs Dante, der den Ball aus fünf Metern zur Führung der Fohlen einköpfte (29.). Anschließend präsentierte sich die VfB-Hintermannschaft völlig indisponiert. Nach einem Fehler von Patrick Funk eroberte Idrissou den Ball, passte auf Reus, der den Ball von der linken Seite De Camargo zum 2:0 auflegte. Mit dieser verdienten Führung ging die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck auch in die Pause.

VfB-Trainer Labbadia reagierte in der Halbzeitpause und wechselte für die Außenverteidiger Patrick Funk und Cristian Molinaro, Kuzmanovic und Neuzugang Tamás Hajnal ein. Und bereits wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff keimte wieder Hoffnung bei den Stuttgartern auf. Nach Flanke von Harnik reagierte Pawel Pogrebnjak schneller als seine Gegenspieler und verkürzte auf 1:2 (51.). Der Russe hatte bereits in der Hinrunde drei Mal gegen Mönchengladbach getroffen.

Glänzte Harnik beim Anschlusstreffer noch als Vorlagengeber, sorgte er nur fünf Minuten später sogar für den Ausgleich (56.). Nach Pass von Boka schob der Österreicher aus elf Metern die Kugel ins Netz. Nach zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Ausgleich dominierte der VfB das Spiel. Die Gastgeber waren dagegen völlig verunsichert und brachten im Angriff nichts mehr zustande. Doch die Stuttgarter versäumten es sich weitere Chancen zu erarbeiten und gab Gladbach die Möglichkeit zurück ins Spiel zu kommen. So störte VfB-Abwehrspieler Georg Niedermeier Gegenspieler Idrissou noch entscheidend beim Kopfball (75.). Nach dem anschließenden Eckball landete der Ball dann im Stuttgarter Kasten. Doch Schiedsrichter Kinhöfer entscheidet auf Foul von Dante an Stuttgarts Torhüter Ulreich im Fünfmeterraum.

Wenige Minuten vor Schluss stand wieder Schiedsrichter Kinhöfer im Mittelpunkt. Nach einem Zweikampf zwischen Dante und Pogrebnjak entscheidet der Unparteiische auf Strafstoß für Stuttgart. Gebhart trat an, verwandelte und sicherte dem VfB nach einer mutigen Aufholjagd wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Entscheidende Szene:

Bruno Labbadia hatte mit seinen Wechseln in Pause ein glückliches Händchen. Hajnal zeigte bei seinem Debüt gute Ansätze und ordnete das zuvor zerfahrene Offensivspiel des VfB.

Kommentar:

Der VfB Stuttgart zeigte sich in der ersten Halbzeit viel zu harmlos im Angriffsspiel. Den Roten hatten keine ernsthafte Torchance vor dem Pausenpfiff. Hinzu kamen Unsicherheiten in der Abwehr, die zum Rückstand führten. In den ersten zehn Minuten des zweiten Spielabschnitts präsentierten sich die Stuttgarter wie ausgewechselt und kamen folgerichtig zum Ausgleich. Doch anschließend konnten die Stuttgarter erneut keinen großen Druck auf das gegnerische Tor ausüben. Die Leistungssteigerung wurde nach dem Elfmeter dennoch belohnt. Damit hält Stuttgart den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze.

Borussia Mönchengladbach:

Heimeroth -Levels, Stranzl, Dante, Daems – Nordtveit, Neustädter (89. Arango) – Reus, Idrissou – De Camargo (83. Herrmann), Matmour (67. Hanke).

VfB Stuttgart:

Ulreich – Funk (46. Kuzmanovic), Tasci, Niedermeier, Molinaro (46. Hajnal) – Träsch, Gentner – Gebhart, Boka – Harnik (79. Schipplock), Pogrebnjak.

Tore:

1:0 Dante (29.), 2:0 De Camargo (31.), 2:1 Pogrebnjak (51.), 2:2 Harnik, 2:3 Gebhart (87.)

Schiedsrichter:

Thorsten Kinhöfer (Herne)

Besondere Vorkommnisse

Platzverweis für Dante (86.)

Zuschauer:

39.132

(Stuttgarter Zeitung online 7.2.2011)

VN:F [1.9.7_1111]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
VN:F [1.9.7_1111]
Rating: 0 (from 0 votes)
Stuttgart feiert ersten Auswärtssieg, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .