22. April 2012

Glücklicher Punkt in Köln

Category: Frankys Blogs — Tags: , , , , , – Franky @ 20:07

Der VfB schaffte es leider nicht an die Form der letzten Wochen anzuknüpfen. Dazu tat die Mannschaft zu wenig, spielte lange zu verhalten, ließ sich nach und nach den Schneid abkaufen und baute den Gegner auf. Die Nervosität und Abstiegsangst war zu Beginn greifbar, sowohl bei der Mannschaft als auch bei den Fans. Ein so leises Rheinenergie-Stadion wie zu Beginn des Spiels hatte ich selten erlebt. Hier hätte die Mannschaft Kapital schlagen können, wenn sie beherzt und konzentriert begonnen hätte. Stattdessen fehlte zu Beginn jegliche spielerische Linie, einfachste Pässe landeten beim Gegner und zu allem Überfluss traten einige Spieler wohl auch noch mit dem falschen Schuhwerk an. Dadurch ließ es der VfB zu, dass die Kölner die Initiative ergriffen und das Spiel an sich rissen. Hinzu gesellten sich haarsträubende Ballverluste, die man seit Wochen nicht mehr gewohnt war und die die Kölner so förmlich zu Torchancen einluden. Dieser Auftritt wirkte so, als wären einige Spieler der Auffassung, durch die grandiose Aufholjagd in den letzten Wochen liefe alles schon von selbst. NEIN, mit einer solch laschen Einstellung reicht es nicht einmal gegen einen am Boden liegenden Gegner.

Die Kölner ihrerseits spielten im Rahmen ihrer Möglichkeiten, stellten die Räume zu und waren kampfstark. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Kölner dann über den Kampf zum Spiel und setzten den VfB mehr und mehr unter Druck. Das Publikum kam auch immer mehr auf und honorierte, dass sich ihre Farben gegen das Schicksal stemmten. Ein Glück für die Brustringträger, dass die Abschlussschwäche der Kölner bestehen blieb. Dennoch gingen die Kölner durch Peszko, nach guter Vorarbeit von Podolski, Anfang der zweiten Halbzeit verdient in Führung. Labbadia reagierte daraufhin und schickte Cacau für Schieber auf den Rasen. Diese Einwechslung zeigte Wirkung. Kaum auf dem Feld, scheiterte Helmut noch knapp, kurze Zeit später jedoch schloss er eine schöne Kombination über Hajnal und Ibisevic mit einem Billardtor ab. Bezeichnend für den Spielverlauf, dass der Ball im Netz landete und nicht aus dem Kasten heraussprang. Danach hatte der VfB durchaus noch Möglichkeiten zum Sieg, der aber des Guten auch ein bisschen zu viel gewesen wäre.

Immerhin war, wie in den letzten Wochen, nach dem Rückstand eine Reaktion der Truppe zu erkennen und es sprang abermals Zählbares heraus, wenn auch keine drei Punkte. Wegen der Mehrzahl an Torchancen der Kölner ist der Punkt für den VfB eher schmeichelhaft. Im Rennen um den fünften Platz aufgrund des Leverkusener Sieges in Sinsheim hat der VfB Punkte eingebüßt. Sollten wir nächste Woche in München verlieren und Leverkusen sein Heimspiel gegen Hannover gewinnen, würden wir den so wertvollen fünften Platz leider wieder abgeben müssen. Zu einer Prognose, was in München nächste Woche drin ist, lasse ich mich erst nach dem Spiel der Münchner in Madrid ein. Der Ausgang dort könnte großen Einfluss auf die Ein- und/ oder Aufstellung der Bayern gegen uns haben. Klar ist, sollten wir in München einen Punkt holen und am letzten Spieltag Wolfsburg schlagen, dass uns der fünfte Platz nicht mehr zu nehmen wäre. Bilder und Bericht aus München folgen wie immer zeitnah.

VN:F [1.9.7_1111]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
VN:F [1.9.7_1111]
Rating: 0 (from 0 votes)

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel. | TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> .