13. Oktober 2010

Geht’s noch, VfB???

Category: Frankys Blogs — Tags: , , , , , , , , – Franky @ 11:43

Als ich die Nachricht von der Entlassung von Gross vor gut einer Stunde mitbekommen habe, wäre ich fast von meinem Bürostuhl gefallen. Haben die Oberen unseres Lieblingsvereins noch alle Tassen im Schrank?

Derer eigenen Unfähigkeit geschuldet, muss das nächste Bauernopfer dran glauben. Fehler werden Menschen verziehen, vorausgesetzt, sie wiederholen sich nicht ständig. Was aber die Vereinsführung hier gemacht hat, ist ein Schmierentheater ohne gleichen.

Christian Gross hat den VfB zur mit Abstand besten Rückrundenmannschaft geformt, die bei annähernd guter Vorrunde das Zeug zum Meister gehabt hätte. Dann reißt man aus diesem Korsett Leistungsträger heraus, holt keinen adäquaten Ersatz trotz inständigem und verzweifelten Mahnens des Trainers. Man schafft es abermals nicht, zum Trainingsauftakt den Kader zusammen zu haben, sondern bedient sich des Trugschlusses, gegen Ende der Transferperiode würden die Preise fallen. Dass dies nicht der Fall ist “überrascht” die Herren jedes Jahr aufs Neue. Stattdessen bekommt man Spieler von der Resterampe, die noch nirgends untergekommen und nicht schnell genug auf dem Baum sind. Als dann plötzlich Petric auf dem Markt war, meinte man, den HSV mit für einen solchen Spieler lächerlichen 3,5 Millionen über den Tisch ziehen zu können. Mit dem Spieler war man bereits einig, Christian Gross hätte seinen Wunschspieler bekommen, mit dem er bereits in Basel gut zusammen gearbeitet hatte, und wir hätten einen Spieler bekommen, der in einer Mannschaft den Unterschied ausmachen kann. Nein, diesen Gefallen wollte der Vorstand seinem Trainer nicht tun, stattdessen holte man einen alternden Weltmeister, der auf seine alten Tage noch fürstlich entlohnt wird. Auch er von der Resterampe, denn bei Juventus sollte er diese Saison keine Rolle mehr spielen.

Damit wurde die Chance vertan, frühzeitig noch die Kurve zu bekommen und als Kapitän das Ruder noch einmal herumzureißen. So wurde Christian Gross ins offene Messer laufen lassen, denn in den ersten Pflichtspielen Ende Juli und im August (Molde, Babelsberg, Mainz, Bratislava, Dortmund, Freiburg) hatte es sich gezeigt, dass die Qualität nicht ausreicht. Diese Serie setzte sich erwartungsgemäß fort und am Ende muss wieder einmal der Trainer ins Gras beißen. Bravo, Ihr Herren vom Vorstand.

Dass das Gehaltsniveau von 60 Millionen auf 45 Millionen heruntergefahren wurde, ist ja aller Ehren wert. Dass dies aber bereits alleine durch die eingesparten Gehälter von Hleb, Lehmann und Khedira geschehen sein müsste, darüber erzählt uns niemand etwas.

Als Fan muss man wohl oder übel akezptieren, dass in unserem Vorstand zwar keine sportliche, dafür aber geballte wirtschaftliche Kompetenz zu finden ist. Was die Herren aber dann geritten hat, überhaupt erst ein solches Gehaltsniveau, das fast die Hälfte der Gesamtausgaben verschlungen hat, zuzulassen, sollten sie auch erklären. Es ist ja nicht so, dass man uns in den letzten Jahren einen Diego, Van der Vaart oder Robben vorgestellt hatte, bei uns verdien(t)en diese Gehälter Bankdrücker oder Dauer-Reha-Patienten wir Boulahrouz und Bastürk. Diese Herren leb(t)en in einem Schlaraffenland und sahen bzw. sehen überhaupt keine Notwendigkeit sich nach Alternativen umzuschauen, auch wenn sie noch so selten spiel(t)en. Ich möchte das nicht an diesen beiden Namen festmachen, sie sind nur zwei von vielen Beispielen aus den letzten Jahren. Seit der Meisterschaft 2007 ist hier fast nur Missmanagement zu beklagen, wofür die Herren hoffentlich bei der nächsten Mitgliederversammlung die Quittung erhalten. Würde man einen starken Trainer akzeptieren und ihm und seiner Philosophie folgen, könnte man solche Legionäre auch mal sanktionieren, so dass sie eben kein Schlaraffenland mehr vorfinden.

Die letzten Wochen gaben Hundt und Staudt ein erbärmliches Bild in der Öffentlichkeit ab. Hundt machte öffentlich Stimmung gegen Gross. Staudt ließ sich, wie auch im letzten Jahr, höchstens auf dem Wasen blicken und quittierte selbst das Pfeifkonzert gegen seine Person mit seinem bekannten süß-sauren Lächeln. In Sport im Dritten am Sonntag sollte er sich stellen, gab aber auch nur das Bild eines ratlosen Häufchen Elends ab. Dazu durfte sich noch unser neuer Hauptsponsor, Herr Garcia von GAZI, Christoph Daum als neuen Trainer wünschen.

Mir tut in diesem Schmierentheater Christian Gross unendlich Leid. Ich hatte zwar schon befürchtet, dass er vielleicht selbst irgendwann einmal hinschmeißt, wenn er ständig gegen Windmühlen anrennt. Er ist aber ein ausgewiesener Fachmann, der am wenigsten für die derzeitige Krise kann.

Ihn ließen wieder einmal die Herren Spieler im Stich, die jetzt unter einem neuen Mann sicher wieder 20% mehr laufen und sich taktisch geschickter bewegen. Dann werden sich die Herren vom Vorstand auf die Schenkel klopfen und sich wieder einmal beglückwünschen wie toll sie alle sind. Schämt Euch!

Ich habe die große Hoffnung, dass sich die Fans, die, wenn man sich in den einschlägigen Foren umschaut, genauso sauer sind, wie ich, es sich dieses Mal nicht klaglos gefallen lassen sondern (friedlich)  auf die Barrikaden gehen. Ein erster Protest heute um 16.30 Uhr am Vereinsgelände zeichnet sich bereits ab.

Nichts desto trotz werde ich am Samstag auf Schalke meinen VfB unterstützen. Ich liebe das Wappen, die Tradition, aber nicht immer das verantwortliche Personal.

In diesem Sinne, bleibt dem VfB treu, viele Grüße

Franky

VN:F [1.9.7_1111]
Rating: 9.9/10 (24 votes cast)
VN:F [1.9.7_1111]
Rating: +23 (from 23 votes)